Förderkonzept

Förderstrategie

Die Förderstrategie der ADAC Stiftung Sport umfasst vier Stufen: Nach der Basisförderung im D-Kader (Bronze), die hauptsachlich in den ADAC Regionalclubs erfolgt, steht nach einer umfangreichen Sichtung und Auswahl als nächste Stufe die Aufnahme in den nationalen C-Kader (Silber) an, die für eine Regellaufzeit von zwei Jahren auf den Aufstieg an die internationale Spitze der individuellen Motorsportdisziplin vorbereitet. Im nationalen Kader erhalten die Piloten eine begleitende Förderung durch Workshops und Seminare zu den Themen Karriereplanung, Fitness, Ernährung, Medien, Marketing, Fahrzeugtechnik und Personalcoaching. Renn- und Trainingsbekleidungs, Fahrt- und Reisekostenzüschusse sind zusätzlich möglich. Maßgeblich für die Aufnahme in den nationalen C-Kader sind zudem regelmäßige wissenschaftliche Erfassung und Auswertung von körperlichen und mentalen Leistungsdaten der Sportler. In enger Zusammenarbeit mit sportwissenschaftlichen Beratern der ADAC Stiftung Sport erfolgt die Erstellung von individuellen Trainingsplänen. Im Anschluss an die Forderung auf nationalem Niveau werden die Nachwuchstalente im B-Kader (Gold) über einen Zeitraum von rund drei Jahren an den internationalen Spitzensport herangeführt. Dieser Support beinhaltet neben den Bausteinen der begleitenden Förderung auch eine finanzielle Unterstützung. An der Spitze der Förderpyramide steht der A-Kader (Platin) mit Top-Athleten, die während ihrer Karriere im internationalen Spitzensport unterstützt werden. Hier können die Piloten auf das gesamte Netzwerk und Know-how der Stiftung zurückgreifen.

Wie wird man Förderfahrer der ADAC Stiftung Sport 2021?

Aufgrund der durch die Covid19-Pandemie eingeschränkten Wettbewerbsmöglichkeiten in der Saison 2020 werden große Teile des ADAC Stiftung Sport Kaders in das Jahr 2021 übernommen. Trotzdem steht Ausnahmetalenten in ihren Motorsportdisziplinen die Tür offen, auch 2021 zusätzlich in den elitären Kreis der geförderten Athleten der ADAC Stiftung Sport aufgenommen zu werden. Wer also berechtigte Ambitionen hat zukünftig in einer der Förderdisziplinen auf Europa- oder Weltmeisterschaftsniveau fahren zu können, sollte unbedingt bis zum 16. Oktober 2020 die Sportabteilung seines ADAC Regionalclubs kontaktieren. Ausschlaggebend für die Zuständigkeit ist hierbei der Wohnort des Athleten. Die Mitarbeiter des ADAC Regionalclubs setzen sich nach einer internen Prüfung mit der ADAC Stiftung Sport in Verbindung. In der kommenden Saison 2021 werden Motorsporttalente zudem bei vielen Veranstaltungen von Scouts und Disziplinexperten beobachtet und der ADAC Stiftung Sport in Zusammenarbeit mit den ADAC Regionalclubs gemeldet. Nach Studium der Ergebnisse und Unterlagen werden dann die ausgewählten Sportler direkt von der ADAC Stiftung Sport kontaktiert.



Weitere Disziplinen:



Platin Kader Gold Kader Silber Kader Bronze Kader