© ADAC Formel MastersMaximilian Günther ist der ADAC Junior-Motorsportler des Jahres 2016

Nachwuchsarbeit funktioniert

Maximilian Günther ist ADAC Junior-Motorsportler

Maximilian Günther wurde zum ADAC Junior-Motorsportler des Jahres 2016 gewählt. Der FIA Formel-3-Vize-Europameister setzte sich gegen Mick Schumacher durch.

Zum ADAC Junior-Motorsportler des Jahres wurde Maximilian Günther gewählt. Die Jury entschied sich im vierten und letzten Wahlgang mit 8:3 Stimmen für den 19-jährigen aus Oberstdorf und gab ihm damit den Vorzug vor Mick Schumacher.

Günther belegte in seinem zweiten Jahr in der FIA Formel 3 Europameisterschaft den zweiten Platz. In den Jahren 2013 und 2014 startete er im ADAC Formel Masters, der Vorgängerserie der ADAC Formel 4, und belegte jeweils Rang zwei.

"Maximilian Günther hat es mit seinem Talent und Beharrlichkeit in den ADAC Kart Meisterschaften über das ADAC Formel Masters bis zum Formel-3-Vize-Europameister geschafft. Eine starke Leistung, die zeigt, dass unsere Nachwuchsarbeit funktioniert", so ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. "Wenn Maximilian weiter so konsequent arbeitet und auch die notwendige Unterstützung aus der Industrie erhält, dann kann sein Weg ganz nach oben führen."

"Mega, einfach unglaublich, mit dieser Wahl habe ich überhaupt nicht gerechnet. Diese Auszeichnung ist für mich etwas sehr Besonderes. Vielen Dank an die Jury aber auch an den ADAC und die ADAC Stiftung Sport, die mich schon in frühen Jahren unterstützt haben", sagt Maximilian Günther.

Die Ehrung der ADAC Motorsportler des Jahres findet am 17. Dezember 2016 im Rahmen der ADAC SportGala in der ADAC-Zentrale in München statt. Nico Rosberg erhält den großen Christophorus aus Nymphenburger Porzellan als ADAC Motorsportler des Jahres, Günther bekommt als ADAC Junior-Motorsportler ein kleineres Pendant.


Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite weiterempfehlen?
Maximilian Günther ist ADAC Junior-Motorsportler - News - ADAC Stiftung Sport
Dann nutzen Sie einfach dieses Formular:

* Pflichtfelder